Knorffs Kurztipps zum Einkauf Teil 1 – Geisterstunde

caddy-161016_640Newcomern wird immer wieder die gleiche Empfehlung gegeben: Kaufe billig, verkaufe teurer. Dieser Tipp stimmt natürlich. Doch wie soll man günstige Einkaufsmöglichkeiten finden? Auf diese Frage gibt es unzählige Antworten und einige Strategien, die für mich sehr gut funktioniert haben, will ich in dieser kleinen Artikelserie beschreiben. Es wird insgesamt 5 Teile geben. Da ich selber immer einen Premium-Account hatte, richten sich meine Tipps vor allem an Premium-User. Aber auch für Spielende ohne Premium sollte die ein oder andere Anregung hilfreich sein.

Strategie 1: Die Geisterstunde

Jeden Tag um 24:00 berechnet das System viele Werte im Spiel neu. Insbesondere der FP ist für den/die Schnäppchensuchende interessant. Dieser stellt ja bekanntlich eine relativ gute Annäherung an den “wahren Wert” einer Aktie dar und wird nur einmal täglich neu berechnet, eben um 24:00. Welche Vorteile können wir daraus ziehen?

ghost-151504_640Zunächst mal sind um Mitternacht relativ wenig Spielende online. Dadurch ist unsere Konkurrenz beim Auffinden von Schnäppchen relativ klein. Außerdem wurden just die FP-Werte neu berechnet. Als Schnäppchenjäger hoffen wir jetzt darauf, dass vom Vortag noch Sell-Orders aktiv sind, die von einem niedrigeren FP ausgingen, als wir ihn mittlerweile vorfinden. Ganz besonders interessant ist dies, wenn im Verlauf des Tages Gewinne realisiert oder Anleihen ausgezahlt wurden. Manchmal treten über den Tag auch Sondereffekte auf, die den FP sprunghaft ansteigen lassen.  Am nächsten Morgen wird der/die Verkaufende die entsprechende Order wohl löschen (zumindest, wenn er/sie schlau ist) aber wir schlagen schon vorher zu!

Um unsere Schnäppchen zu entdecken, nutzen wir die AG-Suche. Die Sucheinstellungen können je nach Belieben variiert werden. Wichtig ist nur, dass wir beim Briefvolumen einen Mindestwert angeben. Ich würde hier einfach 1€ vorschlagen. Dadurch stellen wir sicher, dass wir auch tatsächlich Verkaufsangebote finden. Außerdem sollten wir uns die Ergebnisse nach (Kurs-FP)/Kurs aufsteigend sortiert anzeigen lassen. Dadurch entdecken wir mit etwas Glück die ganz tollen Schnäppchen.

Jetzt gilt es, die interessanten AGs genauer unter die Lupe zu nehmen. Wenn in der Nacht ein deutlicher Sprung im FP nach oben zu erkennen ist und die Charts eine Korrelation zwischen FP und Kurs nahelegen, können wir davon ausgehen, dass schon am nächsten Tag der Kurs der AG steigt. Hier sollten wir zuschlagen. Wenn die Aktie gut ins Depot passt, konnten wir einfach billig einkaufen. Wenn sie nicht gut passt, sollten wir direkt nach dem Kauf eine profitable Sell-Order erstellen. Mit dieser Methode lassen sich oft in wenigen Stunden hervorragende Renditen erzielen.

Was für diese Strategie spricht:
Wir gehen kein ungewöhnliches Risiko ein, da wir uns die AG vor dem Kauf genau anschauen. Außerdem haben wir die Chance, überdurchschnittlich rentable Daytrades durchzuführen. Und schließlich ist dies eine Methode, um günstig bereits etablierte AGs zu erwerben.

Was gegen diese Strategie spricht:
Wir müssen lange wach bleiben. Aber wenn man eh um Mitternacht noch am Rechner sitzt… Außerdem muss man verdammt schnell sein, da doch einige Spielende zur Geisterstunde auf der Jagd sind. Empfehlenswert ist hier eine “sichere Order”. Gemeint ist damit, dass wir nicht einfach die Sell-Order bedienen, sondern eine getimete Buy-Order setzen und zwar zu den nächsten vollen fünf Minuten. In unserem Beispiel also zu um 00:05. Diese Order setzen wir ein paar Cent über dem Verkaufspreis an. Durch das Timing sehen unsere Konkurrenten erst dass wir bieten, wenn die Orders bereits ausgeführt werden. Durch den leicht erhöhten Kurs stellen wir sicher, dass unsere Order und nicht die der Konkurrenz ausgeführt wird.

Natürlich ist diese Strategie nicht der Weisheit letzter Schluss. Es soll vielmehr ein Denkanstoß gegeben werden. Außerdem zeigt die Erfahrung, dass ein paar Tage nach Veröffentlichung dieses Artikels viele auf den Zug aufspringen werden und die Konkurrenz dann für eine Weile zu groß sein wird, um mit der Geisterstunde Erfolg zu haben. Aber man sollte die Strategie im Hinterkopf behalten. Denn wenn der Hype vorbei ist, klappt es wieder besser.

Wie bei allen Kurztutorials würde ich mich auch hier sehr über Kritik und Ergänzungen freuen. Aber bitte möglichst sachlich und detailliert, damit Newcomer sich eine fundierte Meinung bilden können.

Im nächsten Teil geht es dann weiter mit “Leichenfledderei”


KNORFF INDUSTRIES – SICHERER PROFIT UND PROFITABLE SICHERHEIT

5 comments for “Knorffs Kurztipps zum Einkauf Teil 1 – Geisterstunde

Schreibe einen Kommentar