In einem Boot…oder manchmal eben auch nicht!

 

Die Ente bleibt draußen!Selten hat ein Index derart polarisiert wie die Kollegen der CuK-Indexgruppe. Schon der Start stand unter keinem guten Stern innerhalb der Community.

Die Ressentiments sind so vielfältig, wie teilweise harsch vorgetragen. Zahlreiche unterschiedliche Meinungen kursieren, die mehr oder (meistens) weniger sachlich diskutiert werden.  

Ist es nur eine Sache, in der die Community überreagiert, oder gibt es vielleicht doch eine andere Sicht der Dinge mit eher belegbaren Argumenten?

Betrachten wir doch mal eine andere Sicht der Dinge…

Der aktuelle Auslöser einer neuerlichen Diskussion, die mal wirklich außerhalb des Chats ausgetragen wird/wurde, fand mit einem bislang vielbeachteten Artikel von JREwing statt.

Es gibt noch eine weitere, wenn auch persönlichere, Sicht der Dinge, die ich noch dazu darlegen möchte. Hab aber erst sehr gezweifelt ob, ich zu dem Artikel im Grundtenor “Hart wie ein Gummibärchen” überhaupt was äußern soll (Entschuldige bitte JR, aber der musste sein… 😉 ).

Im Großen und Ganzen bin ich auf deiner Seite, was das Engagement für die Newcomer betrifft, sehe das ganz genauso und versuche möglichst in deine Kerbe zu schlagen.

Meine großen Kritikpunkte am Index, die ich auch schon mit dem Indexleiter Deltas besprochen hatte, sind rein wirtschaftliche und andererseits welche des allgemeinen Auftretens, was nicht unbedingt mit der Community zu tun oder dort seinen Ursprung hat.

Die wirtschaftliche Kritik (die auch zum Teil unter Auftreten fällt)  beinhaltet u.a. massives Andrehen von Aktien der eigenen AG (!) völlig überteuerten Aktien, von anderern völlig überteuerten Aktien (bei denen die Protagonisten selbst kurioserweise eine Sell-Order drin hatten) und deren Anpreisen wie den neuen Messias. Das fand und finde ich persönlich ein Verhalten unter aller Kanone. Und da kann es vorkommen, völlig unabhängig von Indizes und Namen, daß meine Wortwahl dann etwas harsch wird, wenn man vorsätzlich neue Spieler auf´s Glatteis lockt. Wie viel Verständnis oder Einsicht habe ich denn bisher darauf geerntet? Korrekt beobachtet, gar keins!

Daneben hat es noch die interessante Praxis des Kurs pushens und der (Danke an Zarak) Halsgeigen-Methode. Es findet grundsätzlich immer eine starke Verwebung innerhalb der Indexmitglieder statt, inklusive einem überzogenen Kurs pushens. Klar, ist nicht verboten, aber muss das denn immer sein? Besonders das Kurs pushen ist dann immer wieder eine Falle, in die Newcomer reintreten und dann erstmal seltsam schauen, warum und wieso alles Rot am nächsten Tag ist. Das ist einfach keine normale Preisentwicklung. Ich finde, daß das einfach generell wirtschaftlich grenzwertig ist. Besonders das Thema Halsgeige, das bei den Großen immer bemängelt wird, die aber nur schwer rauskommen, wird hier direkt von Anfang an gemacht.

bad_habits_logoKommen wir nun zu meinem 2. großen Kritikpunkt, dem allgemeinen Verhalten und Auftreten..

Das ist nun eine heiße Kiste, bei der ich auch versuche, weitestgehend neutral und sachlich zu bleiben. Die Sache mit dem Clan-Tag ist etwas, worüber man streiten kann. Da wurde schon so viele Worte drüber verloren,  die selbst der alterwürdigen Encyclopædia Britannica der Ehre gereichen.

Was ich nun allerdings wieder nicht gut heissen kann, ist die Tatsache, daß die Indexmitglieder oftmals den Chat “übernehmen” und dann, meiner Meinung nach, regelwidrig nutzen. Es gibt dann für Newcomer keine Chance mehr, zu Wort zu kommen oder es gehen die Fragen/Kommentare schlicht und ergreifend unter. Das hab ich nun schon einige Male erlebt, worauf ich dann den entsprechenden Spieler per PN kontaktiert habe. Oder eher musste. Das kann auch nicht Sinn der Sache sein. Auch andere Spieler haben ihre Probleme, Gehör zu finden oder versuchen es dann auch gar nicht mehr. Wenn dann nun ein Spieler, der da vielleicht etwas genervt reagiert, darauf erwähnt, doch bitte den NC zu Nutzen, bekommt man Antworten, die von der Wortwahl nicht unbedingt die feine englische Art sind. Ein “Geh du doch!” ist da noch das Harmloseste.

Daß es zwischen Indizes manchmal Sticheleien gibt, ist in dem Zusammenhang im Grunde vollkommen normal. Aber auch hier musste ich leider die Erfahrung machen, daß es, nicht unbedingt von Seite der Community kommt, sehr schnell zu vielen niveaulosen Kommentaren unter der Gürtellinie kommt. Beim letzten Mal war ich selber betroffen, denn da war mein Index das Ziel.

Wenn man nun aber die Dinge an der entsprechenden Stelle innerhalb dieses Indizes offenlegt, was der persönlichen Meinung nach falsch läuft, kommen in der Regel Floskeln, Wortfetzen über Plan, selbstbewußtes Auftreten oder man hat es nicht erlebt, obwohl man eine Minute später seine “Mannen” im Chat zur Räson bringt. Hm.

Ich finde, es ist ein Unterschied zwischen einem selbstbewußten Auftreten und einem Verhalten, daß manchmal vielleicht fast an Selbstüberschätzung grenzt. Auch der Community generell die Universalschuld zu geben, finde ich nicht richtig. Die personelle Fluktuation innerhalb der Indizes der CuK-Gruppe lässt mich manchmal die Stirn runzeln, was auch heute wieder brandaktuell passierte. Aber das sind Internas, über die ich weder etwas sagen kann noch will und mich auch nicht in Vermutungen ergehen.

Ich denke nicht, daß es hier mit der Community nur einen schuldigen hat. Meiner Meinung nach hat auch der Index seinen gehörigen Beitrag für den zweifelhaften Ruf beigetragen. Als Fazit sollte man vielleicht auch Intern sein Aussendarstellung überdenken, vielleicht Kritik auch mal annehmen und in die Überlegungen einfließen lassen.

Denn eigentlich sitzen wir doch alle in einem Boot…

11 comments for “In einem Boot…oder manchmal eben auch nicht!

Schreibe einen Kommentar