Die erste Million ist die schwerste…

JR LOGOMit Sicherheit ist diese Börsenweisheit eines der am häufigsten genannten Leitsprüche, die eine Aktiengesellschaft zum Start in diesem Spiel auf den Weg bekommt. Doch mit Zitaten und Marktweisheiten ist einer neuen Aktiengesellschaft im Spiel kaum zu helfen. Was muss ich tun? Wie soll ich starten? Habe ich überhaupt eine Chance als neue Aktiengesellschaft in diesem Spiel? Was ist richtig und was falsch? Jeder Weg ist anders und viele Wege können zum Erfolg führen. Die Erfolgsgeschichte von J.R.Ewing und der Ewing Energy Invest zeigt einen dieser möglichen Wege auf und führt mit einem aktuellen Erfahrungsbericht vom Start des Unternehmens bis zur ersten Million.

Es ist Mittwoch der 23.01.2013. Um 16:00 Uhr ging ich mit der Ewing Energy Invest an die Börse. Das Erste was ins Auge fiel, war der laufende Börsen-Chat, wo sich die Mitglieder über Handelsaktivitäten und Spekulationen unterhielten. Die rückblickend wichtigste Handlung im Spiel erfolgte nun! Ich schrieb in den Chat „Moin Moin, ich bin neu hier, hat jemand ein paar Anfänger Tipps für mich?“

Die Community begrüßte mich und ich bekam aus allen Richtungen Tipps und Hilfestellungen. Die wichtigsten und auch für mich zum Erfolg führenden Tipps möchte ich kurz zusammenfassen.

  1. Bevor Du startest, nimm Dir die Zeit und schau Dir das „Wiki“ an!
  2. Präsentiere Dein Unternehmen (Firmenlogo und Beschreibung)
  3. Setze am Anfang auf Anleihen und nicht auf Spekulationen
  4. Keine „Zockerei“ mit Zertifikaten am Anfang
  5. Melde Dich im Chat und sei aktiv, dann wird Dir immer geholfen

Also setzte ich mich nach einer „Wiki“ Leserunde daran, ein Firmenkonzept ins Profil zu schreiben und ein Firmenlogo zu basteln. Dies ist wichtiger als man vielleicht denken mag, denn so wird vom Markt sofort erkannt, dass man auch mit Spielspaß und Motivation am Markt mitmischen möchte.

signature6

Mit dem Startkapital habe ich dann noch 2 x 100.000€ Anleihen gezeichnet und die restliche Barliquidität dazu genutzt, um gut gestreut ein paar Aktien zu kaufen, etwas Handeln wollte ich ja auch. Besser viele kleine Investitionen zu streuen, als am Anfang große Beträge auf eine Karte zu setzen! Am Anfang wirken sich auch kleine bis mittlere Verluste auf das Wachstum merklich aus.

Nun war der Grundstein gelegt und meine kleine Aktiengesellschaft mit Firmenprofil und den empfohlenen Startinvestitionen (Anleihen + Aktienstreuung) aufgestellt. Das erste große Ziel war für mich, ein Anleihen-Depot von 8 x 100.000€ aufzubauen. Dies habe ich erreicht und bis heute wird dies gehalten. Die Überschüsse bzw. Gewinne aus diesen Anleihen gut verteilt investiert und immer ein Bargeldpolster für Tagesgeschäfte (daytrading) zu halten.

Parallel zu diesem Geschäft habe ich mich dann aktiv am Chat beteiligt und viele nette Geschäftskontakte aufgebaut. Ein Freund, dem ich das Spiel empfohlen habe, hat sich ebenfalls angemeldet und wir haben uns mit einem eigenen kleinen Index als Team zusammengeschlossen: Der Hanse Index wurde am 10.02.2013 gegründet.Hanse Index Logo

Die tolle Möglichkeit im Spiel einen Zeitungsartikel raus zu bringen haben wir dann genutzt, um auf unseren jungen Index aufmerksam zu machen. Nach den ersten Erfolgsbilanzen und den folgenden Zeitungsartikeln kamen die ersten Bewerbungen von jungen Aktiengesellschaften, die sich dem Hanse Index anschließen wollten. Am 26.03.2013 war der Index mit 10 motivierten Mitgliedern komplett und startete voll durch.

Mein großes Etappenziel „die erste Million“ kam immer näher. Nicht unvorsichtig werden! Am J.R.Ewing Konzept festhalten!

  • keine Kapitalerhöhungen
  • keine Zertifikate
  • 8 x 100.000€ Anleihen
  • gute Streuung der Investitionen
  • aktiv sein in der Community

Und vor allen Dingen anderen Spielern helfen! Nicht nur dem Indexteam, sondern auch den neuen Aktiengesellschaften am Markt! Am 02.04.2013 habe ich mit dieser stetigen Motivation und dem Festhalten an diesem Konzept die „erste und schwerste Million“ erreichen können. Ebenso als Aktiengesellschaft eine hohe Platzierung im AGSX und mit dem motivierten Hanse Index Team den 4. Platz im Index Ranking erzielt.

Meine Geschichte ist sicher kein Schlüssel zu jeder Erfolgstür, aber vielleicht bringt diese Geschichte Motivation und einen kleinen Leitfaden, wo einzelne Bausteine in das eigene Konzept übernommen werden können auf dem Weg zum eigenen Erfolg.

Ich möchte mit einem tollen Zitat zum Abschluss kommen, weil darin zwei der wichtigsten Punkte zum Erfolg sehr gut zusammengefasst wurden.

Erfolg ist ein Gesetz der Serie, und Misserfolge sind Zwischenergebnisse. Wer weitermacht, kann gar nicht verhindern, dass er irgendwann Erfolg hat.” Thomas A. Edison

4 comments for “Die erste Million ist die schwerste…

Schreibe einen Kommentar